Wie finde ich den Einstieg?

Seine eigenen Probleme bearbeiten.

Die eigenen Themen ansehen.
Die Kindheit aufarbeiten.
In seinem eigenen Haus aufräumen.

Wer kennt solche Sätze nicht ? Aber wie geht das? Wo fange ich an? Wie finde ich den Einstieg? Geht das nur mit einem Therapeuten? Woran merke ich, dass ich da ein Thema habe, das ich aufarbeiten sollte? Ist das nicht nur was für psychisch Kranke?

Jeder, der ohne Ängste, Sorgen und Stress seine Persönlichkeit mit all ihren Facetten lebt, Energie hat, sich in seiner eigenen Mitte fühlt und das Leben mit Liebe, Freude, Gelassenheit, Offenheit und Glück genießt, kann diese Seite jetzt direkt schließen. Dieser Mensch hat seine Hausaufgaben bereits gemacht oder ist einfach ein Glückskind.

Bei allen anderen gibt es noch Luft nach oben

Ich möchte mich in meiner Haut und in meinem Leben wohl fühlen. Wenn ich das an irgendeiner Stelle nicht tue, dann darf ich diese Stelle verändern. Solange niemand anders darunter leiden muss, darf ich das und sollte ich auch. Das Leben ist zu schön und zu kostbar, um es mit Ängsten, Problemen und schlechter Laune zu vergeuden.

Dazu bedarf es auch nicht immer eines Therapeuten

Ich werde durch Lernerfahrungen geprägt und verhalte mich entsprechend dieser Erfahrungen. Je massiver diese Lernerfahrungen mich beeinflusst und eingeschränkt haben, desto stärker unterscheidet sich das Verhalten, das ich im Außen zeige von meiner Persönlichkeit in meinem Inneren.

Das heißt im Klartext:

wenn ich traumatische Erfahrungen in meiner Kindheit gemacht habe, mich sehr stark anpassen musste, um nicht dauernd Ärger zu bekommen, mir Angst gemacht wurde,
meine Zugehörigkeit zur Familie vielleicht ständig in Frage gestellt wurde, ich selten mal einfach so sein durfte, wie ich bin und
mir viel zu selten positive Rückmeldung gegeben wurde, dass ich so wie ich bin und mit dem was ich kann und mache, gut und richtig bin,
dann bin ich mit hoher Wahrscheinlichkeit durch ungünstige Lernerfahrungen geprägt und in meiner Persönlichkeit beeinträchtigt.

Das ist bei dem einen mehr und bei dem anderen weniger der Fall.

Wenn ich diese Lernerfahrungen schon mal verändere, dann habe ich auch meist schon einen Großteil meiner Probleme gelöst und der Rest ist einfacher, weil übersichtlicher.

Merke ich, dass ich alleine nicht weiterkomme, wende ich mich an Menschen mit Erfahrung. Das kann ein Arzt sein, ein Therapeut oder jemand, der mich in anderer Form sinnvoll berät und unterstützt.

Den Anfang finden

Meist habe ich irgendein Thema in meinem Leben oder meiner Persönlichkeit, mit dem ich nicht zufrieden bin. Vielleicht ist das eine Angst, die mir immer wieder dazwischen grätscht oder vermeintlich harmlose Situationen machen mir übermäßig Stress. Das könnte auch ein Bereich meines Lebens sein, den ich gerne verändern möchte, aber irgendetwas hält mich immer wieder davon ab, es zu tun. Ein Verhalten von mir, dass ich nicht leben möchte, in das ich aber immer wieder hineinrutsche oder auch eine große Traurigkeit, Mutlosigkeit oder Antriebslosigkeit können das sein.

An all diesen Stellen kann ich anfangen

Das Aufarbeiten von Themen ist immer auch eine Suche nach den Ursprüngen und nach neuen Wegen. Um diese leichter finden zu können, vermittele ich in meinen Seminaren eine Technik, die genau bei dieser Suche hilft. Termine für meine Seminare finden Sie hier oder sprechen Sie mich an.